Androgene zweite Pubertät 101

Was kann man von einer Transmaskulinen HRT erwarten?

Dies ist eine Zusammenstellung von möglichen Veränderungen auf Grund der Transmaskulinen HRT. Die Zusammenstellung wurde aus Erfahrungsberichten von AFAB-Trans-Personen erstellt, die eine Testosteron HRT durchführen. Diese Informationen wurden in sozialen Medien und Chatrooms gesammelt. Ja, das bedeutet, dass dies alles anekdotisch ist, aber historisch gesehen sind die meisten medizinischen Transgender-Studien anekdotisch, weil niemand die medizinische Transgender-Forschung finanzieren möchte.

Beachten Sie, dass dies eine Liste möglicher Änderungen ist. Es gibt keine Garantie dafür, dass jede Person, die eine Transmaskuline HRT erhält, all diese Veränderungen erleben wird. Ihr Alter, Ihre Genetik, Ihre Krankengeschichte, Ihr Feminisierungsgrad ab der Pubertät und Ihre Hormonbehandlung können alle Auswirkungen auf die Ergebnisse haben. Es gibt auch ein gewisses Maß an Zufälligkeit – jeder Körper ist anders – und manche Veränderungen brauchen Jahre, bis sie abgeschlossen sind.

Stimmbruch

Androgene bewirken, dass sich das Gewebe der Stimmbänder verdickt und verhärtet, wodurch die Tonhöhe der Stimme dauerhaft gesenkt wird. Dies ist keine sehr schnelle Änderung, sondern eher schrittweise in den ersten Jahren. Manche Menschen erleben überhaupt keine Stimmänderung, es variiert von Person zu Person. Die Änderung wird nicht drastisch sein, wenn Sie ein Sopran sind, werden Sie kein Bass, aber es könnte Sie zu einem Alt- oder Tenor machen.

Dies bedeutet nicht, dass Ihre Stimme automatisch als männlich gelesen wird. Die Tonhöhe ist nur ein Teil davon, wie Menschen ihre Stimme ausdrücken und die Art und Weise, wie Sie sprechen, spielt eine viel größere Rolle. Stimmtraining wird benötigt, um die Resonanz zu verstärken und den Sprechstil zu ändern.

Änderungen der Körpertemperatur-Platzierung

Adam, the ever curious mf'er @AFortune69

@salenby @chaoticgaythey Night sweats/being HOT even at normal room temperature. The night sweats went away after a week or two the being constantly warm has not gone away it has just become normal.

Your scent changes, even the smell of your urine. Like I knew that going in, but it was still weird.

Androgene fördern die zusätzliche Durchblutung der Extremitäten und machen sie wärmer. Aus diesem Grund haben Männer kühlere Körperkerne, aber wärmere Mund- und Oberflächentemperaturen. Möglicherweise bemerken Sie, wie Ihre Grundtemperatur steigt. Das Ergebnis ist, dass Sie sich wärmer fühlen und sich wahrscheinlich nicht mehr so dick mit Kleidung einpacken müssen wie zuvor. Um die Wärme abzuleiten ohne zu stark auszukühlen könnte es selbst in kälteren Gegenden angenehmer sein, kurze Hosen zu tragen.

Diese Änderung kommt oft recht schnell; erwarten Sie Nachtschweiß, während sich Ihr System daran gewöhnt.

Verändertes Schwitzen

Die oben genannte Verschiebung der Temperaturverteilung führen auch zu einer signifikanten Änderung der Art und Weise, wie man schwitzt. Schweiß sammelt sich am Kopf, dem Rücken und den Achseln. Sie werden wahrscheinlich leichter und häufiger schwitzen, also halten Sie eine Abkühlung bereit.

Körpergeruch

Oft ist eines der ersten Dinge, die sich ändern: Schweiß und allgemeiner Körpergeruch werden viel stärker, insbesondere während Belastung. Der Geruch wird einen sauren, moschusartigen Geruch annehmen. Er neigt dazu, sich mit der Zeit zu vereinheitlichen.

Überall Körperbehaarung

Androgene erhöhen deutlich das Vorhandensein von Körperbehaarung an Beinen, Leistengegend, Gesäß, Brust, Rücken und Armen. Das Haar wird dicker, länger und dunkler. Meistens passiert das lange vor dem Wachsen eines Bartes, welcher sich mit dem Beginn des Wachstums über ein Jahr Zeit lassen kann. Haarwuchsmittel wie Rogaine oder Monoxidil können das vielleicht beschleunigen; seien Sie aber vorsichtig da die Einnahme giftig ist, vor allem für Katzen.

Männliche Haarausfall

Der männliche erblich bedingte Haarausfall wird durch Dihydrotestosteron (DHT) verursacht, ein Androgen, das aus Testosteron metabolisiert wird. Wenn Sie mehr Testosteron in Ihrem Körper haben, kann sich mehr DHT bilden, und das Gen, das zu Haarausfall beiträgt, bewirkt, dass die Haarfollikel auf der Kopfhaut weniger Blut erhalten und sie ersticken, und dadurch die Follikel absterben. Es wird wahrscheinlich irgendwann zu einem gewissen Verlust des Haaransatzes kommen. Wenn es bei den männlichen Verwandten eine Vorgeschichte von Kahlköpfigkeit gibt, können Sie dies auch erwarten. Auch hier kann Rogaine dabei helfen.

Das synthetische Androgen Nandrolon kann nicht zu DHT metabolisiert werden und kann eine praktikable Alternative anstelle von direktem Testosteron sein, wenn Haarausfall ein Problem darstellt. DHT ist jedoch für das Genitalwachstum wichtig, daher ist dies ein zweischneidiges Schwert.

Dickere und öligere Haut

Testosteron fördert die Verdickung und Abhärtung der Oberhaut, wodurch die Haut gröber wird. Wenn der Östrogenspiegel sinkt, produziert der Körper weniger Kollagen. Dadurch wird die Haut härter und trockener (besonders an den Knien und Ellbogen). Venen an Händen, Armen und Beinen können ausgeprägter werden (nicht aber Krampfadern!).

Erwarten Sie, dass Ihr Gesicht und Ihre Kopfhaut fettiger werden. Akne ist wahrscheinlich ein Problem, und zwar nicht nur im Gesicht. Dies ist in der Regel unmittelbar nach der Ersteinnahme oder Dosisänderung am schlimmsten. Dies bessert sich aber in der Regel innerhalb der ersten Jahre.

Größere Hände und Füße

Über längere Zeiträume (3-5 Jahre) kann die Testosteroneinnahme die Hände härter und schwieliger werden lassen. Möglicherweise müssen Sie Ihre Ringgröße schließlich erhöhen.

Weiterhin bewirkt es auch, dass Bänder und Sehnen mehr Wasser zurückhalten, wodurch diese ihre Flexibilität verändern. Im Laufe der Zeit kann dies zu einer Zunahme der Fuß Größe führen, wenn sich das Fußgewölbe absenkt.

Dickere und stärkere Nägel

Sowohl Finger- als auch Zehennägel werden mit der Zeit dicker, wenn der Keratin Spiegel aufgrund von Androgenen ansteigt.

Erhöhte Muskelmasse

Androgene stimulieren das Muskelwachstum, weshalb anabole Steroide (was buchstäblich Testosteron ist) unter Bodybuildern so verbreitet sind. Der Körper wird auf natürliche Weise mehr Muskeln aufbauen. Auch ohne Training steigt die Muskelmasse, schnellere und erheblichere Änderungen gibt es aber nur mit Bewegung, insbesondere in den Armen und Schultern. Passen Sie auf, Sie werden Ihre eigene Stärke zunächst nicht kennen.

Die zusätzliche Muskulatur im Oberkörper definiert die Schulter- und Halslinie neu und erzeugt eine maskulinere Silhouette. Es verbessert auch die Fähigkeit des Körpers, Lipide zu verarbeiten, was die Gewichtsabnahme erleichtert.

Fettverteilung

Während Östrogen den Körper dazu anregt, Fett an den Oberschenkeln, Gesäß und Hüften einzulagern, ermutigen Androgene den Körper, Fette weitgehend am Bauch einzulagern. Wenn Sie mit Testosteron beginnen, wird Ihr Körper dazu angeregt, dem Androgenmuster zu folgen, so dass Sie erwarten können, dass sich neues Gewicht an ihrem Bauch ansammelt. Gewichtsverlust führt zu einem Abbau von weiblichem Fett. Dadurch entsteht der Effekt dass sich das Fett in den Brüsten, Oberschenkeln und Gesäß durch Muskelaufbau langsam verlagert, dies kann jedoch lange dauern.

Gesichtszüge

Zusammen mit der Körperfettmigration bewegt sich auch Fett im Gesicht. Der Hals, das Kinn und die Kieferlinie werden ausgefüllt, während die Lippen und oberen Wangen schrumpfen. Auch die Augenfarbe kann sich verändern und auf Dauer blasser werden, da Testosteron die Pigmentierung der Iris verblassen lässt.

Dies ist ein äußerst subtiler und langsamer Prozess, der Jahre dauert, und es ist leicht zu glauben, dass sich überhaupt nichts ändert. Die größten Veränderungen scheinen in den Jahren 3 und 4 zu passieren. Nehmen Sie Selfies zum Vergleichen auf!

Erhöhte Toleranz von Koffein, Alkohol und/oder Psychopharmaka

Mehr Masse bedeutet mehr Blut zum Verdünnen von Chemikalien. Eine Erhöhung des Testosterons bedeutet auch eine höhere Stoffwechselrate, wodurch die Geschwindigkeit erhöht wird, mit der Giftstoffe aus dem Blutkreislauf entfernt werden.

Mentale Veränderungen

Wie im Abschnitt über „biochemische Dysphorie“ beschrieben, können Gehirne für ein bestimmtes Hormonprofil fest verdrahtet sein. Bekommen wir das falsche Hormonprofil kann es zu Leistungseinbußen kommen wie die Verwendung eines Laptops mit schwachem Akku und einem überhitzten Prozessor. Der Beginn einer HRT führt bei Trans-Personen fast überall zu einer Beendigung der Depersonalisations- und Derealisationssymptome (DPDR) innerhalb der ersten zwei Wochen. Ein mentaler Nebel hebt sich und es wird einfacher, sich auf komplexe Probleme zu konzentrieren (vorausgesetzt, Sie haben nicht auch andere mentale Verarbeitungsschwierigkeiten wie ADHS).

ADHS

Wenn Sie ADHS haben, können sich Ihre Symptome ändern. Androgene verstärken die Dopaminrezeptorfunktion, so dass eine Erhöhung des Testosterons das Aktivierungspotential für Dopamin im Gehirn verbessern kann. Dopamin ist ein wichtiger Neurotransmitter im Verhalten des Arbeitsgedächtnisses, dem Kurzzeitgedächtnisses des Gehirns. Mehr Arbeitsgedächtnis bedeutet, dass Sie weniger anfällig für Ablenkungen werden und es Ihnen leichter fällt, kognitive Belastung aufrechtzuerhalten.

Östradiol fördert jedoch die Produktion von Dopamin, so dass bei sinkendem Östrogenspiegel weniger Dopamin für das Gehirn zur Verfügung steht. Ihre Symptome könnten sich auch verschlechtern statt verbessern!

Emotionale Bandbreite

Die Linderung von DPDR geht fast überall mit einer viel größeren Bandbreite von Emotionen und deren Emotionsregulation einher. Emotionen werden kontrollierbarer, aber auch unterdrückbarer. Es macht sie weniger wahrscheinlich von Ihren Emotionen überwältigt zu werden. Folgendes bitte beachten: Emotionen dauerhaft zu unterdrücken ist ein sehr schneller Weg, um ein Trauma zu entwickeln.

Die Fähigkeit Emotionen auszudrücken, könnte jedoch verringert werden. Manche Menschen verlieren die Fähigkeit zu weinen, nachdem sie mit Testosteron begonnen haben. Dies ist keine aber universelle Erfahrung und kann mit der Höhe Ihrer Testosteron-Dosis zusammenhängen. Die Gründe dafür sind nicht bekannt, obwohl einige Studien herausgefunden haben, dass Androgene die Funktion in Teilen des Gehirns verändern, die mit der emotionalen Verarbeitung verbunden sind. Wenn Sie die Fähigkeit zu weinen verlieren, kann diese mit der Zeit zurückkehren, wenn sich Ihr Gehirn an das Testosteron gewöhnt hat und Sie die zweite Pubertät hinter sich lassen.

Blotchkat @blotchkat

@salenby I know a lot of people have the effect that they can't cry. But honestly, I'm about to cry right now just thinking about crying.

I'm extremely sensitive and emotional now in a way that I didn't allow myself before.

I cry a lot, but it's always tears of joy now.

Missing tweet for 1374070062236246022
Erhöhter Appetit und Esskapazität

Sie werden schneller hungrig sein. Testosteron kurbelt den Stoffwechsel des Körpers deutlich an. Außerdem bedeutet eine erhöhte Muskelmasse, dass Sie mehr essen müssen, weil Sie Kalorien schneller verbrennen.

Schlaf

Manche Personen berichten von Schlaflosigkeit und das Sie sich seltener an Träume erinnern. Dies ist jedoch alles andere als allgemeingültig.

Elijah ★ (🏳️‍⚧️ Bug/Bugself🏳️‍⚧️) @crypticenbug

@beee_dl @salenby I had a decent sleep schedule before I started T, and afterwards it basically just flipped

Selbstvertrauen

Es ist bekannt, dass Testosteron bei Menschen ein stärkeres Selbstvertrauen hervorruft. Probleme erscheinen weniger bedeutsam, das Selbstwertgefühl ist stärker und Sie haben weniger Ängste. Viele Menschen berichten von einer Tendenz, offener für Argumente zu sein. Außerdem sind sie eher bereit, den eigenen Standpunkt mit Argumenten zu verteidigen. In Konfliktsituationen steigt die Tendenz sich zu verteidigen. Dies bedeutet nicht, dass man feindseliger oder argumentativer wird, sondern dass die Toleranz gegenüber Bullshit geringer ist und man sich nicht mehr alles einfach so gefallen lässt.

Extraversion

Sehr häufig kommt es vor, dass Trans-Personen jeglichen Genders nach der Transition viel geselliger werden. Das mag einfach daran liegen, dass man große Teile der eigenen Persönlichkeit nicht mehr unterdrücken muss, aber auch das vorher erwähnte Selbstvertrauen spielt eine Rolle.

Genitalveränderungen

Alle Genitalien sind aus dem gleichen Gewebe aufgebaut – sie wurden lediglich während der Schwangerschaft unterschiedlich organisiert. Das Verhalten des Gewebes wird zum großen Teil durch die Hormone gesteuert. Hautsekrete, Texturen, Empfindlichkeit und erektiles Verhalten sind alles hormonelle Ausdrücke. Beim Hinzufügen von Androgenen beginnt sich das Gewebe so zu verhalten als hätten sie die Form eines Penis und Hodensacks, auch wenn dies nicht der Fall ist.

Genitalwachstum

DHT (oben erwähnt) spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Schwellkörpers in den Genitalien. Wenn der DHT-Spiegel mit dem Anstieg des Testosterons steigt, führt dies dazu, dass die Paraurethraldrüse (manchmal als weibliche Prostata bezeichnet) anschwillt. Dies führt zu zufälligen Erektionen in der Klitoris, wodurch das Schwellgewebe wächst. Das Wachstum variiert von Person zu Person, aber 2,5 bis 7,5cm sind üblich.

Aren @zeghostboy

@salenby @FoxxyGlamKitty I've been on T for literally a week and a half, and all I will say is that bottom growth and increased libido starts waaaayyyy quicker than you might think.

Die Klitoris Haube und die Schamlippen werden mit der Zeit trockener und dicker, und Haare können auch an den inneren Schamlippen wachsen. Die Selbstschmierung kann sich erheblich verringern und Penetration kann mit der Zeit schmerzhaft werden. Verwenden Sie mehr Gleitmittel, um Risse und Blutungen zu vermeiden.

Endeavour @itsendeavour

I’ve been asked what lower/bottom growth is. What actually grows? It’s the bean. The clitoris. Can grow up to 4-5cm. Length/width is purely genetics like it is for cis guys. Looks like a miniature penis. My growth mainly occurred 3 months - 1 year.

Endeavour @itsendeavour

I grew a foreskin. It got sensitive & painful when having growth spurts, like pins and needles 🥴. Had about 3 growth spurts. Gets erect when aroused and morning erections are a thing. Diagrams from folxhealth.com/library/testos…

Erhöhte Sekretemissionen während des Höhepunkts

Mit der Vergrößerung der Paraurethraldrüse kommt mehr Prostataflüssigkeit einher. Wenn Sie vorher kein Squirter waren, können Sie jetzt einer werden.

Verschiebung der Erogenen Zone

Die erogene Stimulation kann sich stärker auf den Klitoriskopf und das Streicheln des Schafts konzentrieren.

Atrophie

Eine vaginale und uterine Verkümmerung tritt häufig innerhalb der ersten fünf Jahre auf, und eine Hysterektomie kann erforderlich werden. Anzeichen einer Atrophie sind ein tiefes Pochen im Unterbauch und schmerzhafte Krämpfe ohne andere Periodensymptome, insbesondere nach dem Geschlechtsverkehr. Vaginalatrophie kann durch die Verwendung der gleichen Vaginaldilatoren vermieden werden, die AMAB-Transsexuelle nach einer Vaginalplastik verwenden.

Erhöhter Libido
Adam, the ever curious mf'er @AFortune69

@salenby @chaoticgaythey The jokes about teenage boys always being horny, well, it's a thing. Not uncontrollably, get yourself in trouble horny, but I'd have sex multi times a day...

Also, I find I 'notice' women more now, I still mostly prefer men but the ratio has adjusted a bit more towards center.

Die Libido wird in den ersten ein oder zwei Jahren mit ziemlicher Sicherheit durch die Decke gehen, am stärksten unmittelbar nach der Testosteron-Einnahme. Sie können beim Sex durchsetzungsfähiger und häufiger dominant und/oder ein Top zu sein.

Orgasmus
Blotchkat @blotchkat

@salenby Orgasms being different was meantioned and I have to second this.

My clit now really functions like a small penis.

So, before I would have these orgasms that could be very intense, yet never satisfying. Now my orgasms are less intense, but it's like, I actually feel I "finish".

Die „Form“ des Orgasmus wird sich ändern. Statt einer Kaskade schlägt es wie eine Explosion aus der Leiste zu.

Anziehung

Es wurde gezeigt, dass Testosteron die Erregung durch visuelle Reize erhöht. Daher werden Sie möglicherweise schneller attraktive Menschen Ihrer sexuellen Präferenz bemerken, insbesondere wenn Sie gynäphil sind (von der weiblichen Form angezogen).

Beendigung der Menstruation

Die Erhöhung von Androgenen im Körper bewirkt, dass der Hypothalamus die Produktion des Hormons GnRH herunterreguliert und damit den Eierstöcken anweist weniger Östrogene zu produzieren. Dies reduziert das verfügbare Gesamtöstrogen und kann den Eisprung stoppen. Ohne Eisprung und mit niedrigeren FSH-Spiegeln neigt die Gebärmutter seltener dazu, eine Schleimhaut aufzubauen und freizusetzen, was den Menstruationszyklus zum Stillstand bringt.

Moony @MoonyXIV

@salenby cw menstruation: if u take it for a while and then stop taking it for a bit your period will come back and it will be ANGRY

Es können jedoch noch andere Periodensymptome auftreten, da der Hypothalamus weiterhin andere Aspekte des monatlichen Zyklus ausdrücken kann. In seltenen Fällen kann dies kann sogar nach einer totalen Hysterektomie weitergehen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie unfruchtbar sind. Der Eisprung kann immer noch auftreten, auch wenn Sie keine Menstruation haben. Darüber hinaus führt ein Absetzen des Testosterons nach einer Zeit wieder zur Reifung von Eizellen.